Antonia und die Bobos

admin 4. August, 2013

 

Doris Knecht „Besser“

Rowohlt Berlin

978387134705

284 Seiten

19,95 €

 

Doris Knecht wurde 1966 in Rankweil (Vorarlberg) geboren. Nach einigen Versuchen mit diversen Studienfächern (Architektur, Politikwissenschaften und Germanistik) wurde sie Journalistin. Beim bekannten Wiener Stadtmagazin „Falter“ war sie nicht nur lange als Schreiberin tätig, sondern hatte auch einige Jahre den Posten als stellvertretende Chefredakteurin. Danach folgten das Nachrichtenmagazin „Profil“ und der Schweizer „Tagesanzeiger“. Seit 2005 erscheint im „Kurier“ die Kolumne „Jetzt erst Knecht“.

Mit ihrem Romandebüt „Gruber geht“ 2011 kam sie auf die Longlist zum Deutschen Buchpreis. Einige kürzere Bücher hatte sie vorher schon in verschiedenen Verlagen veröffentlicht.Sie lebt zusammen mit ihren Zwillingstöchter und deren Vater, dem Musikredakteur Christian Schachinger zusammen in Wien.

Antonia ist eine junge Frau, die mit ihrem Leben nicht nur zufrieden sein könnte, sondern die es meistens auch ist. Sie, aus einer ganz anderen Gesellschaftsschicht kommend, hat mit Adam, ihrem Ehemann und dem Vater ihrer beiden kleinen Kinder einen wirklich „guten Fang“ gemacht. Adam ist nicht nur wohlhabend (oder reich? Wo genau ist da die Grenze zu ziehen?) und großzügig zu ihr und ermöglicht ihr ein finanziell sorgenfreies Leben, sondern er ist auch noch freundlich, klug, ein guter Vater – und er liebt sie.

 Antonia, die sich zwar innerlich nie ganz zugehörig fühlt zur Wiener „Bobo“- Szene (das heißt Bourgeois Bohemiens, musste ich auch nachsehen), zu diesen arrivierten Ex-Hipstern, ist Adam dennoch unendlich dankbar, dass er sie aus ihrem früheren Leben regelrecht gerettet hat. Sie versucht alles, ihren beiden Kindern, von denen gerade der Sohn etwas schwierig ist, eine gute Mutter zu sein, sie mag ihren Mann, dennoch hat sie oft das Gefühl, ihn hereingelegt zu haben, weil sie ihm von Anfang an immer etwas vorgespielt hat und das immer noch tut.

Die Tatsache, dass Antonia einen Liebhaber hat, von dem nur ihre Schwester Astrid und ihr bester Freund Moritz etwas wissen, belastet ihr Gewissen zwar auch, aber eher ist es ihre Vorgabe, eine andere zu spielen als sie wirklich ist. Die Künstlerin in ihrem Atelier, das ihr Adam gekauft hatte, die fürsorgliche Mutter, die Gastgeberin – das ist die eine Seite, doch die andere, die sich aus ihrer Vergangenheit speist, blitzt immer nur in Momenten auf.

Eine Alkoholkranke Mutter, eine große Schwester, die sie hasst und verleugnet, Drogensucht und ein Mann mit einer Narbe am Hals – diese Stichworte beschreiben eine dunkle Vergangenheit, die sich immer wieder in die doch eigentlich helle Gegenwart drängen.

Erst als die Gegenwart sich ebenfalls verdunkelt, als in ihrem Haus eine schreckliche Gewalttat begangen wird – an der sie sich indirekt schuldig fühlt – kommt es zu einer Konfrontation, zu einer Klärung.

 Ein etwas überraschendes (oder für mich nicht absolut verständliches) Ende setzt dann noch einmal einen interessanten Kontrapunkt zu dem Happy End, das sich vorher vage abzeichnete.

Doris Knecht schreibt in einem knappen Stil, mit ironisch zugespitzten Dialogen, vielen Gedanken und inneren Monologen, eine Sprache, die sich durchaus traut, nicht einfach chronologisch eine Story hintereinander weg zu erzählen.

Ich kannte die Autorin vorher nicht, aber sie ist in Österreich eine bekannte Kolumnistin, ihre Glossen „Alles was Knecht ist“ scheinen einen hohen Beliebtheitsgrad zu haben. Auch hatte sie mit ihrem Vorgängerroman „Gruber geht“ einen Achtungserfolg erzielt.

Ich kann mir gut vorstellen, dass sie eine exzellente Kolumnistin ist, denn sie schreibt scharfzüngig, bissig, dann wieder emotional und alles andere als belanglos.Mir jedenfalls gefällt ihr abwechslungsreicher und locker zu lesender Stil, der dennoch immer wieder zum Innehalten und Nachdenken anregt, sehr gut.

Als ich das Buch – ohne großes Vorwissen – begann, war mir nach wenigen Seiten klar, dass ich es mochte, dass es eines der Bücher wird, die ich auch schnell durchlesen möchte.

Stellenweise begeisterte es mich sogar richtiggehend. Knechts Art souverän abzuwechseln zwischen amüsanten Beschreibungen von Antonias Mitmenschen, die sie (mit wenigen Ausnahmen) von einer distanzierten Warte aus regelrecht zerlegt und dann wieder dem depressiven Graben in ihrer dunklen Vergangenheit – das hat was!

Ich fand es auch spannend, heraus zu finden, was eigentlich mit der Protagonistin früher los war, die Andeutungen die in Richtung Heroin, Gewalt und Kriminalität gehen, reizten zum Weiterlesen. Allerdings wurde hier auch eine Spannung aufgebaut, die letztendlich nicht wirklich hundertprozentig eingelöst wurde, denn so richtig schlau wurde ich zum Schluss dann auch nicht, ein wenig herumrätseln bleibt dann doch noch.

 In manchen Rezensionen wird das Buch als „Frauenroman“ bezeichnet, doch das könnte auf die falsche Fährte führen. In meinen Augen ist das jedenfalls keiner dieser Romänchen über Prosecco trinkende Frauen, die mal hier ein Problemchen haben und mal da eins, sich über ihre Cellulite ärgern und außer ihrer eigenen Wirkung auf Männer wenig bis nichts im Kopf haben. Wer auf so was Lust hat, findet jede Menge anderer Bücher, aber sollte sich lieber nicht an Doris Knecht, die wesentlich mehr Tiefgang hat und vor allem über einen sehr viel literarischeren Schreibstil verfügt, vergreifen.

 Manche der Figuren hätten mich stärker interessiert, doch so richtig innerlich kennen lernt man eigentlich nur Antonia selbst (und auch die nicht in letzter Konsequenz). Am stärksten fand ich den Roman an den Stellen, an denen Knecht ausbricht aus ihrer amüsanten Ironie und die „Bobos“, die ja zum Teil ihre Freunde sind, als echte Menschen mit echten Schicksalen beschreibt. Die Momente, in denen Adam nicht nur der nette Lebensretter ist, sondern ein richtig liebenswerter Mensch mit Ecken und Kanten und in denen ihre reizenden Kinder durchaus mal unausstehlich sind – kurz gesagt: immer dann wenn sie Menschen und nicht nur Romancharaktere beschreibt.

 Doris Knecht kann das, sie kann das sogar sehr gut, aber sie bleibt insgesamt doch noch ein wenig zu sehr an der Oberfläche der Charaktere.

 Man könnte sagen: Da geht definitiv noch mehr! Jedenfalls werde ich diese Autorin im Auge behalten als ein viel versprechendes Talent.

   Ein lesenswerter Roman mit Tiefgang, gut geschrieben, zwar mit kleinen Mängeln, über die man aber großzügig hinwegsehen kann.

 

Bestellen können Sie das gerne gleich hier:

 

51 Kommentare für “Antonia und die Bobos”

  1. Victorschrieb am 17. November, 2014 um 07:50

    < a href = “http://cheetah.footpaths.ru/?p=47&lol= unseemly@ensures.shriver”>.< / a >…

    ñýíêñ çà èíôó….

  2. stephenschrieb am 18. November, 2014 um 05:56

    < a href = “http://org.artistgroup.ru/?p=45&lol= cheyenne@bestes.wharves”>.< / a >…

    thanks!!…

  3. edwardschrieb am 18. November, 2014 um 07:08

    < a href = “http://cat.songway.ru/?p=10&lol= baptists@lafe.cage”>.< / a >…

    thank you….

  4. Eugeneschrieb am 18. November, 2014 um 11:13

    < a href = “http://en.songport.ru/?p=17&lol= piepsam@swamped.outgoing”>.< / a >…

    good….

  5. Kellyschrieb am 19. November, 2014 um 01:53

    < a href = “http://gov.albumrain.ru/?p=41&lol= bruxelles@chump.encroach”>.< / a >…

    ñïñ….

  6. Caseyschrieb am 20. November, 2014 um 17:19

    < a href = “http://net.musicallyrics.ru/?p=6&lol= aimo@gouging.hicks”>.< / a >…

    thank you!…

  7. Leslieschrieb am 21. November, 2014 um 01:58

    < a href = “http://excess.artiststead.ru/?p=35&lol= largely@amos.sighting”>.< / a >…

    ñïàñèáî çà èíôó!!…

  8. eddieschrieb am 22. November, 2014 um 02:36

    < a href = “http://redactor.artistcove.ru/?p=1&lol= unpremeditated@rogues.hosaka”>.< / a >…

    ñïñ çà èíôó!!…

  9. Tyroneschrieb am 25. November, 2014 um 23:32

    < a href = “http://en.artistroute.ru/?p=6&lol= unblinkingly@mounting.loosened”>.< / a >…

    ñïàñèáî çà èíôó….

  10. Jacobschrieb am 26. November, 2014 um 01:22

    < a href = “http://wp.mp3gang.ru/?p=35&lol= pummeled@parted.analyzing”>.< / a >…

    ñïñ….

  11. otisschrieb am 26. November, 2014 um 22:14

    < a href = “http://com.artistxchange.ru/?p=37&lol= vasady@horizons.mckenna”>.< / a >…

    ñýíêñ çà èíôó!!…

  12. Calvinschrieb am 27. November, 2014 um 17:50

    < a href = “http://impassive.songigee.ru/?p=8&lol= favorably@winches.immigration”>.< / a >…

    ñïñ!…

  13. Ronnieschrieb am 30. November, 2014 um 12:46

    < a href = “http://cn.reggaemp3.ru/?p=27&lol= constriction@swerve.cerv”>.< / a >…

    good info….

  14. rayschrieb am 30. November, 2014 um 21:23

    < a href = “http://ch.mp3ovator.ru/?p=20&lol= bentham@unfair.canting”>.< / a >…

    tnx for info!!…

  15. otisschrieb am 4. Dezember, 2014 um 18:16

    < a href = “http://fr.albumroad.ru/?p=14&lol= patrols@establishments.backside”>.< / a >…

    áëàãîäàðñòâóþ!…

  16. Derekschrieb am 8. Dezember, 2014 um 14:51

    < a href = “http://ru.albumroad.ru/?p=12&lol= grunting@urbana.nacht”>.< / a >…

    tnx for info!!…

  17. Joeyschrieb am 11. Dezember, 2014 um 13:59

    < a href = “http://uk.songshoal.ru/?p=31&lol= segment@mobcaps.countryside”>.< / a >…

    thanks!!…

  18. ronaldschrieb am 13. Dezember, 2014 um 06:58

    < a href = “http://uk.mp3path.ru/?p=8&lol= varlaam@bays.obliquely”>.< / a >…

    áëàãîäàðåí….

  19. Kennethschrieb am 13. Dezember, 2014 um 12:20

    < a href = “http://wp.mp3graph.ru/?p=15&lol= legislator@anyones.etv”>.< / a >…

    tnx for info….

  20. Gordonschrieb am 15. Dezember, 2014 um 19:26

    < a href = “http://ru.songseller.ru/?p=46&lol= wynston@patriot.buckling”>.< / a >…

    áëàãîäàðñòâóþ!!…

  21. edgarschrieb am 16. Dezember, 2014 um 12:38

    < a href = “http://testified.songfox.ru/?p=23&lol= hoffman@refreshments.lime”>.< / a >…

    ñïñ!…

  22. Vernonschrieb am 16. Dezember, 2014 um 13:10

    < a href = “http://list.mp3verse.ru/?p=45&lol= seeking@uniform.therapists”>.< / a >…

    ñïñ çà èíôó!…

  23. marshallschrieb am 16. Dezember, 2014 um 20:59

    < a href = “http://catalog.albumvoyage.ru/?p=6&lol= departures@balaguers.aleck”>.< / a >…

    tnx for info….

  24. Zacharyschrieb am 18. Dezember, 2014 um 23:02

    < a href = “http://cn.polivinil.ru/?p=1&lol= cady@cutouts.spada”>.< / a >…

    thank you….

  25. Tyroneschrieb am 19. Dezember, 2014 um 14:40

    < a href = “http://ch.songway.ru/?p=1&lol= receptionists@loathed.removal”>.< / a >…

    ñýíêñ çà èíôó….

  26. Jamesschrieb am 20. Dezember, 2014 um 12:45

    < a href = “http://catalog.mp3route.ru/?p=3&lol= ordination@pyramid.milliamperes”>.< / a >…

    ñïñ!…

  27. sidneyschrieb am 21. Dezember, 2014 um 15:44

    < a href = “http://thatll.songdeck.ru/?p=5&lol= strove@hardships.believe”>.< / a >…

    ñïñ!…

  28. warrenschrieb am 22. Dezember, 2014 um 22:06

    < a href = “http://eu.songbit.ru/?p=17&lol= lovett@tend.boomtown”>.< / a >…

    tnx….

  29. nicholasschrieb am 23. Dezember, 2014 um 04:16

    < a href = “http://wp.mp3craft.ru/?p=15&lol= purdues@inscrutable.idealogical”>.< / a >…

    hello….

  30. trevorschrieb am 23. Dezember, 2014 um 04:49

    < a href = “http://wp.mp3ture.ru/?p=1&lol= dishwater@turf.chisholm”>.< / a >…

    ñïñ….

  31. benjaminschrieb am 23. Dezember, 2014 um 05:22

    < a href = “http://en.mp3system.ru/?p=6&lol= woodworking@universities.head”>.< / a >…

    thanks….

  32. Williamschrieb am 26. Dezember, 2014 um 00:57

    < a href = “http://net.albumtary.ru/?p=25&lol= compare@gusto.pursuers”>.< / a >…

    ñýíêñ çà èíôó!!…

  33. Julianschrieb am 14. Januar, 2015 um 11:08

    < a href = “http://gov.songfrigate.ru/?p=42&lol= over@lyin.silken”>.< / a >…

    tnx for info!!…

  34. allenschrieb am 17. Januar, 2015 um 04:03

    < a href = “http://catalog.mp3pal.ru/?p=6&lol= popish@shrines.liaisons”>.< / a >…

    tnx for info!…

  35. toddschrieb am 17. Januar, 2015 um 04:34

    < a href = “http://cn.artiststore.ru/?p=48&lol= rare@microcytochemistry.hubris”>.< / a >…

    áëàãîäàðñòâóþ!!…

  36. rickschrieb am 17. Januar, 2015 um 05:04

    < a href = “http://rewriting.songcrop.ru/?p=33&lol= composure@adame.float”>.< / a >…

    ñïñ!!…

  37. Mattschrieb am 17. Januar, 2015 um 14:10

    < a href = “http://ch.artistpride.ru/?p=27&lol= richly@skinfolds.chooses”>.< / a >…

    thanks for information!…

  38. Sidneyschrieb am 17. Januar, 2015 um 23:14

    < a href = “http://catalog.reggaemp3.ru/?p=32&lol= sack@moune.verisimilitude”>.< / a >…

    tnx….

  39. Wayneschrieb am 18. Januar, 2015 um 13:11

    < a href = “http://fr.soundtracksong.ru/?p=13&lol= maximize@swallow.oiled”>.< / a >…

    ñïàñèáî çà èíôó!…

  40. otisschrieb am 20. Januar, 2015 um 17:46

    < a href = “http://suffering.albumxchange.ru/?p=18&lol= dreisers@intervals.flourish”>.< / a >…

    good!…

  41. earlschrieb am 24. Januar, 2015 um 18:39

    < a href = “http://net.artistsloop.ru/?p=26&lol= jussel@sunk.tolerating”>.< / a >…

    ñïàñèáî çà èíôó!…

  42. Geneschrieb am 25. Januar, 2015 um 10:56

    < a href = “http://list.artistcrew.ru/?p=6&lol= brush@illuminating.aquidneck”>.< / a >…

    thank you….

  43. bobschrieb am 27. Januar, 2015 um 20:29

    < a href = “http://org.albumxchange.ru/?p=25&lol= yesterdays@starlet.gauntlet”>.< / a >…

    ñïàñèáî çà èíôó!!…

  44. Scottschrieb am 27. Januar, 2015 um 21:05

    < a href = “http://org.artistcase.ru/?p=49&lol= procreation@saponins.prandtl”>.< / a >…

    thanks for information!…

  45. Robertschrieb am 29. Januar, 2015 um 20:57

    < a href = “http://skolovsky.artistrange.ru/?p=14&lol= profoundly@exciting.contrasting”>.< / a >…

    tnx for info….

  46. Edwardschrieb am 1. Februar, 2015 um 18:09

    < a href = “http://uk.albumteria.ru/?p=9&lol= constricted@inevitable.rackmil”>.< / a >…

    thanks for information!!…

  47. wadeschrieb am 2. Februar, 2015 um 13:46

    < a href = “http://gov.mp3partner.ru/?p=40&lol= lingually@extremists.fertile”>.< / a >…

    ñýíêñ çà èíôó!!…

  48. Shaneschrieb am 4. Februar, 2015 um 22:51

    < a href = “http://shop.mp3work.ru/?p=9&lol= daughters@modernistic.dene”>.< / a >…

    thanks for information!…

  49. leslieschrieb am 7. Februar, 2015 um 14:55

    < a href = “http://hobble.vocalsong.ru/?p=21&lol= lend@jeweled.thelmas”>.< / a >…

    ñïàñèáî çà èíôó….

  50. travisschrieb am 9. Februar, 2015 um 04:12

    < a href = “http://uk.artistfeed.ru/?p=32&lol= furtively@jurists.ologies”>.< / a >…

    tnx….

  51. claytonschrieb am 9. Februar, 2015 um 15:02

    < a href = “http://eu.artistxchange.ru/?p=20&lol= legendary@sovereigns.reverberated”>.< / a >…

    áëàãîäàðñòâóþ!…

Trackback URI |

Kommentar hinterlassen.